Die Kranken- und Altenpflege ist im täglichen Arbeitsablauf oft von gesundheitsschädigenden Hebe-und Tragetechniken geprägt. Dieses hatte Per Halvor Lunde viele Jahre lang in seiner Tätigkeit als Krankengymnast und Krankenpfleger erfahren. Er hat dieses Konzept der Transfertechnik entwickelt, um den Patienten und besonders auch die Pflegekräfte zu entlasten.

Die Transfertechnik ist eine Bezeichnung für eine Arbeitsmethode, die zeigt, wie man Patienten bewegen kann. Im Gegensatz zu den traditionellen Hebe- und Tragetechniken vereinfacht die Transfertechnik das Arbeiten für die Pflegenden. Sie gibt dem Patienten die Möglichkeit, selbst mitzuhelfen und eigene Kräfte zu nutzen.

Die wichtigsten Voraussetzungen für einen optimalen Transfer:

Unser natürliches Bewegungsmuster wird als Ausgangspunkt der Technik genutzt.
Die physikalischen Gesetze der Natur werden dazu genutzt.

Dag Meholm

  • 1963 – in Oslo, Norwegen geboren.
  • 1981 – Abitur
  • 1982 – ein Jahr als Altenpflegeassistent im Pflegeheim in Aas, Norwegen.
  • 1983-86 – Ausbildung als Krankengymnast in Wilhelmshaven.
  • 1986-88 – angestellt als Krankengymnast in der Rehaklinik Bad Bramstedt
  • 1988-93 – Mitarbeiter in einer Physiotherapiepraxis.
  • 1991– angestellt als Krankengymnast im Krankenhaus, Akersykehus, Oslo, Norwegen
  • Seit 1993 – Niederlassung als Krankengymnast in Bad Bramstedt.
  • 1995 und 1997 – Fortbildung bei Per Halvor Lunde, Oslo in Transfertechnik und Pädagogik.
  • Seit 1995 – regelmäßig Referententätigkeit in Pflegeheimen und Krankenhäusern gegeben.

Der in Norwegen produzierte Hebesitz StandUp®

  • Erfindung von Per Halvor Lunde und Magne Wallenius – Norwegen
  • ist handlich, zusammenklappbar
  • wiegt nur 11,5 Kg
  • hat eine Traglast bis 160 Kg
  • bewährt sich erfolgreich seit 2009 in allen skandinavischen Ländern
  • ist CE zertifiziert
Mehr Informationen